Zur mobilen Webseite
 
 
Das Programm des Jahres

Das Programm des Jahres

ist da - Kirb 2018 in Rubenheim weiterlesen
Hexenfeuer 30.04.2018

Hexenfeuer 30.04.2018

ab 18:00h lädt der TuS Rubenheim ein weiterlesen
Kleinfeld-Hobbyturnier beim TuS Rubenheim

Kleinfeld-Hobbyturnier beim TuS Rubenheim

Gewinn 30l Fass Karlsberg Ur-Pils weiterlesen
Guten Rutsch in 2017

Guten Rutsch in 2017

Liebe Fußballfreunde, Der TuS Rubenheim wünscht allen Mitgliedern, Aktiven, Zuschauern und Fans einen guten Rutsch ins... weiterlesen
 
 
Sie sind hier: 

Düsseldorf 2014

Ein Rückblick


02.06.14 10:27 Uhr
Von: Volker Racho
Reiseproviant

Reiseproviant

Taxifahrerwegbeschreibung

Taxifahrerwegbeschreibung

Typisches Herbitzheimer Wetter zur Ankunft

...es ist nicht mals das vierte Wochenende im Juli!!!

Ein Fässchen hebt die Stimmung

Ein Fässchen hebt die Stimmung

Weggefährten

Weggefährten

T.E.D.

T.E.D.

JumboCaipi

JumboCaipi

Heute ein König

Heute ein König

Beim Brasilianer

Beim Brasilianer

Heimweg über - Koblenz SÜD - Alternative Haltestelle

Heimweg über - Koblenz SÜD - Alternative Haltestelle

Liebe Reisegäste der Reisegruppe DüDo-Hauck,
Liebe SG-ler,
Liebe Hotelangestellte des KEMPE Komfort Düsseldorf,
Liebe Türsteher des Kuhstalls und des Oberbayerns,
Liebe Bewohner des Wohnviertels Wehrhahn,
Liebe Sanitärbedienstete der "Weissen Flotte",
Liebe Punker,
Liebe Herbitzheimer,



Ich darf mich kurz vorstellen. Mein Name ist Volker Racho und bin erst seit wenigen Stunden Mitglied der SG RHB. Ich werde ab sofort das Ressort "Pressebericht" des TuS Rubenheim, stellvertretend für die SG, von Arno Nühm übernehmen. Leider hat Arno Nühm die Zugfahrt nicht überstanden und sah sich somit nicht in der Lage die Ereignisse der Saison-Abschlussfahrt vom 29.05. - 01.06.2014 nach Düsseldorf für die Daheimgebliebenen zusammenzufassen. An dieser Stelle herzliche Genesungsgrüße und vielen Dank für deine langjährige Unterstützung!



Bereits um 06:45h versammelte man sich am vergangenen Feiertag in Rubenheim-Ortsmitte um gemeinsam nach Homburg Saar den Zug Richtung Düsseldorf zu besteigen. Da bekanntlich Herbitzheim nicht auf der kürzesten Autoroute nach Homburg liegt, waren alle froh, dass auch die Teilnehmer aus Herbitzheim, püntklich wie der Maurer, den Weg zum Treffpunkt fanden. Pünktlich am richtigen Gleis angekommen begab sich die 36-köpfige Reisegruppe um Zuglotse Simon Reiseverkehrsbankkaufmann Hauck auf das erste Teilstück der Reise. Nach den Umstiegen in Neunkirchen Bahnhof Zoo, Bingen, Bad Kreuznach und Koblenz traf man endlich nach beschwerlicher Reise, der silberne Reiseproviant war mittlerweile tatkräftig aufgebraucht, in DüDorf Hbf ein. Vor Ort wurde die Reisegruppe von Person Nr. 37, welche mittlerweile seit längerem in NRW ansässig ist, begrüßt. Im Schnitt gab es nur minimal Ausfälle, wenn man die Gesamtheit der Ausfälle auf die mitgereisten Köpfe verteilt; Rekord! Auf der Zugfahrt noch bestes Reisewetter, wurde man vor Ort von einem feuchten Lüftchen Inselfestwetter verwöhnt. Umso angenehmer gestaltete sich der unmittelbar nach CheckIn angestrebte Besuch des Rheinufers.



Nachdem man den Weg in die Altstadt gefunden hatte, wurden auch zeitnah die ersten Fässchen auf den Tischen platziert, um den Nicht-Abstieg 2014 gebührend zu feiern. Die anschließenden Tage und Nächte wurden fast ausschließlich in den Grenzbezirken der Bolkerstraße und dem angrenzenden Rheinufer verbracht. Am Tag 2 folgten dann auch Reisegast Nr. 38 und 39 und Geburtstagskind U.F.O. bekam standesgemäß ein Ständchen. Ein Highlight war sicherlich auch das Promitreffen mit Kuschelbär T.E.D., dem Herrn der Ringe im Lounge-Sandspielkasten und dem Reiter des gummierten Einhorns. Ebenso erfreulich das kalte Duschvergnügen am Sonntagmorgen, nachdem einige Hotelgäste in der Nacht etliche Heißaufgüsse in ihren Suites erleben durften. Nachdem man nach der ersten Nacht leidensvoll herausfinden musste, dass es keinen Nachtportier gab, wurde dieser umgehend installiert und bereitgestellt. Sorgte dieser nun Nacht für Nacht, friedlich schalfend, für Ordnung und Sauberkeit im Eingangsbereich des Hotels. 



Höhepunkt der Reise war sicherlich wieder die alljährliche Verköstigung beim Brasilianer. Der Mastbetrieb RODIZIO ROYAL ist sicherlich jedem zu empfehlen, der auch auf gelegentliche brasilianische Tanzeinlagen in ohrenbetäubender Lautstärke steht. Satt wurde zumindest jeder,....,jede?!!!! Storno Kasse 9 sorgte zumindest für den monatlichen Pachterlös der Wirte und Geburtstagskind NR. 24 bekam sein Ständchen. Wer noch konnte, durfte mit der angereisten Damenmannschaft der SG RHB in der Altstadt den letzten Abend im Balneario Rhein-Paradies genießen.



Punkt 10:00h in der Früh ging es dann am Sonntagmorgen schon wieder nach hause. Schnell ist doch so eine Mannschaftsfahrt vorbei. Stichwort Schnell? Zu schnelles Aussteigen sollte ebenso wohl überlegt sein!! Denn in Wirklichkeit sieht der Hauptbahnhof von Koblenz viel kleiner und idylischer aus, als auf den Ansichtskarten anzunehmen ist!


Nochmals vielen Dank an alle Teilnehmer, das Hotel Kempe Komfort, die tolerante Anwohnerschaft des Wohnviertels am Wehrhahn und natürlich der Reiseleitung, die auch in diesem Jahr die monetäre Hauptverantwortlichkeit zeigte, alle Zugwechsel rechtzeitig ankündigte und ebenso das Hotelpersonal nach der allmorgendlichen Zimmerreinigung bei Laune hielt!

 

Noch ein Tipp für die kommenden Tage: Das plötzliche Absetzen hochprozentiger Genussmittel sollte wohl überlegt sein.

 

 

 

 

 

Das war es mal wieder
.....bis zum nächsten Jahr,
...in diesem Sinne,
....sportliche Grüße,
Volker Racho



SG HB Zu jedem Spieltag findet Ihr zusätzliche Infos bei unserem SG Partner der SG Herbitzheim-Bliesdalheim