Zur mobilen Webseite
 
 
Hexenfeuer 30.04.2019

Hexenfeuer 30.04.2019

ab 18:00h lädt der TuS Rubenheim ein weiterlesen
Das Programm des Jahres

Das Programm des Jahres

ist da - Kirb 2018 in Rubenheim weiterlesen
Kleinfeld-Hobbyturnier beim TuS Rubenheim

Kleinfeld-Hobbyturnier beim TuS Rubenheim

Gewinn 30l Fass Karlsberg Ur-Pils weiterlesen
Guten Rutsch in 2017

Guten Rutsch in 2017

Liebe Fußballfreunde, Der TuS Rubenheim wünscht allen Mitgliedern, Aktiven, Zuschauern und Fans einen guten Rutsch ins... weiterlesen
 
 
Sie sind hier: 

TuS auf den Spuren des FC Bayern 3:4

Kaschube und Schöndorf erleben Krisenspiel von der Bank


17.03.11 16:49 Uhr
Von: Amokläufer

TuS I

 

Holte man sich am vergangenen Wochenende noch einen verdienten Punkt in Herbitzheim gegen den Sv Beeden, sollten es heute doch drei an der Zahl sein. Es stand ein vermutlich geschwächter Gegener vor der Tür, der nichtsdestotrotz aus dem Tabellenkeller der Bezirksliga flüchten möchte.

 

Bereits in der ersten Halbzeit konnte der TuS durch einen Doppelpack von Simon Hauck in Führung gehen. Alles schien perfekt. Doch bereits in der ersten Spielhälfte musste der Chef der Abwehrreihen Oli Meidinger verletzt vom Platz. Trainer Pausch reagierte prompt und stellte Johannes Seiler, der sich sonst nur im Mittelfeld aufhält, auf die Schlussposition. Das Ergebnis nahm man mit in die Kabine.

 

Die magische Halbzeitpause.

 

Wie schon von einigen Spielen bekannt, ist der TuS nach der Pause wie verändert. Es klappte rein gar nichts mehr. Der TuS kam immer mehr unter Druck und musste feststellen, dass die in der ersten Halbzeit perfekt unterdrückten Vorstöße des Gastes plötzlich stärker wurden und durch die Durchsichtigkeit der Abwehr bis auf ein 2:2 hernakommen konnten.

Ein Foulelfmeter brachte den TuS durch Simon Hauck in der 68. Spielminute wieder in Front. Doch die Führung hilet nicht lange. Wusste es Limbach doch die schlafende Abwehr wieder zu durchbrechen und dein Einstand herzustellen.

Breno lässt grüßen. Doch Alles kam noch schlimmer. Hätte man zu diesem Zeitpunkt noch mit einem Punkt zufrieden sein können, war das Glück und der Eifer nicht auf der Seite des TuS. Markus Hauck verletzte sich in der 82. Minute am Außenband und wird nach ersten Einschätzungen diese Runde nicht mehr auf dem Platz stehen können.

Der Super-Gau ereignete sich in der letzten Spielminute als Limbach dann doch noch den Punkt aus dem Körbchen nahm und den TuS mit 3:4 in die Kabine schickte.

 

Weitere Kommentare zum Spiel........in your face!

 

 

Auswechslungen: F.Welsch für O.Meidinger

Tore: Simon Hauck (7., 26. ,68.FE )



SG HB Zu jedem Spieltag findet Ihr zusätzliche Infos bei unserem SG Partner der SG Herbitzheim-Bliesdalheim