Zur mobilen Webseite
 
 
Das Programm des Jahres

Das Programm des Jahres

ist da - Kirb 2018 in Rubenheim weiterlesen
Hexenfeuer 30.04.2018

Hexenfeuer 30.04.2018

ab 18:00h lädt der TuS Rubenheim ein weiterlesen
Kleinfeld-Hobbyturnier beim TuS Rubenheim

Kleinfeld-Hobbyturnier beim TuS Rubenheim

Gewinn 30l Fass Karlsberg Ur-Pils weiterlesen
Guten Rutsch in 2017

Guten Rutsch in 2017

Liebe Fußballfreunde, Der TuS Rubenheim wünscht allen Mitgliedern, Aktiven, Zuschauern und Fans einen guten Rutsch ins... weiterlesen
 
 
Sie sind hier: 

TuS I: Dusel, zu viel Fusel, Krottenkick 2:3

Reserve: Nikolas Franz überzeugt Kritiker 4:0


02.05.10 17:51 Uhr

TuS I

 

Die SF Walsheim bereits seit Wochen im Keller der Bezirksliga Homburg zittert aktuell um den Klassenerhalt. Aufgabe Rubenheim 3 Punkte. Verliert man heute das Duell gegen den Angstgegner und Gastgeber ist die Mission Bezirksliga bereits vorab gegessen.

 

Der TuS Rubenheim hatte in dieser Tabellensituation die Schützenhilfe der Sportfreunde vor Jahren zu rächen. Hat man doch heute die Möglichkeit neben dem SV Rohrbach den Absteiger Nummer 2  Ding fest zu machen. Mehr Motivation kann eine Mannschaft nicht bekommen.

 

Das Spiel begann, zur Verwunderung aller Zuschauer, recht ruhig und gelassen. Keine Motivation hier in der ersten Halbzeit bereits eine Vorentscheidung zu provozieren. Doch die SF Walsheim nutze die Maifeier-verschlafene Abwehrreihen des TuS um nach 20 Minuten mit 0:1 in Führung zu gehen. Jedoch wenige Minuten später konnte Dominik Kaschube die Patzer der Abwehr durch seinen Ausgleichstreffer wieder gut machen. Mit einem 1:1 ging man zum Pausentee.

 

In der zweiten Hälfte des Spiels, wandelte sich das Spiel in die Richtung, die man von Anfang an erwartet hätte. Harte Zweikämfe, mächtig viele Fehlentscheidungen und brisanten ungeahnten Torwarteinlagen des Gästetorwarts. Doch der TuS Rubenheim schien immer noch nicht ganz anwesend zu sein. Die Gäste trafen in Folge bis zur 1:3 Führung. Erst jetzt wurde der TuS wach und konnte etwas mehr Druck erzeugen. Doch es sollte nicht mehr reichen, den Sportfreunden die wichtigen Punkte zu rauben. Dominik Kaschube verkürzte nochmals auf 2:3.

 

Der Höhpunkt der Partie in Minute 85. Der gegnerische Stürmer läuft völlig störungsfrei aufs Tor von Thomas Fromm, der mit einem geschickten Block den Ball sauber abfängt. Der theatralische Fall und Schrei des unvermögenden Stürmers führte direkt zum Strafstoß. Eine Entscheidung die selbst von gegnerischen Zuschauern als ungerechtfertigt, jedoch willkommen betitelt wurde. Doch es sollte noch besser kommen. Rot für Thomas Fromm. Weitere Kommentare ersparen wir uns an dieser Stelle.

 

Oli Meidinger wechselte das Trikot und entschärfte den eh schon verkorksten Schuss. Wenige Minuten später der Abpfiff.

Der TuS Rubenheim hätte heute die Vorentscheidung für die Sportfreunde treffen können, war jedoch nicht in der Lage, aus dem Leistungsloch zu kommen.

 

TuS II

 

Der TuS Rubenheim II wieder mal auf der Jagd nach weiteren Punkten. Das Ziel Platz 7 ist immer noch in greifbarer Nähe. Doch die erste Hälfte der Partie sollte mal wieder total vergurkt wieder. Man konnte froh sein, nach gespielten 45 Minuten nicht in Rückstand geraten zu sein. Doch der gut aufgelegte Hubert Hauck rettete den Punkt bis zur Halbzeit. Elmar Weyer musste die Köpfe der Recken zur Halbzeit mächtig freiblasen.

 

Dann wendete sich auch das Spiel. Der seit heute volljährige P. Schöndorf schob bereits in der 60. Minute den Führungstreffer ein. Wenige Minuten später ein fataler Abwehrfehler der Gäste. Tobias Nessesohn steht plötzlich völlig frei und darf sich die Ecke munter aussuchen. Nach Hereingabe von Elmar Weyer konnte dann auch Christian Endlich nochmal jubeln, der bislang in 2010 das Leder nicht mehr über die Linie buchsieren konnte.

 

Kurz vor Ende der Partie kam das Tor des Jahrzehnts. Nikolas Franz verlängert unwissentlich einen Ball aus dem Mittelfeld und durfte stolz sein erstes Aktiven-Tor bejubeln. Fleißig wurde dies auch mit einer Kiste Bier gefeiert.

 

Die Partie endet dann letztendlich mit 4:0 für die Gastgeber. Die Reserve ist sicherlich nicht auf Titelkurs, jedoch in greifbarer Nähe ihrer gesteckten Ziele.



SG HB Zu jedem Spieltag findet Ihr zusätzliche Infos bei unserem SG Partner der SG Herbitzheim-Bliesdalheim