Zur mobilen Webseite
 
 
Das Programm des Jahres

Das Programm des Jahres

ist da - Kirb 2018 in Rubenheim weiterlesen
Hexenfeuer 30.04.2018

Hexenfeuer 30.04.2018

ab 18:00h lädt der TuS Rubenheim ein weiterlesen
Kleinfeld-Hobbyturnier beim TuS Rubenheim

Kleinfeld-Hobbyturnier beim TuS Rubenheim

Gewinn 30l Fass Karlsberg Ur-Pils weiterlesen
Guten Rutsch in 2017

Guten Rutsch in 2017

Liebe Fußballfreunde, Der TuS Rubenheim wünscht allen Mitgliedern, Aktiven, Zuschauern und Fans einen guten Rutsch ins... weiterlesen
 
 
Sie sind hier: 

TuS I: Wieder Gegentor in den Schlußminuten 1:1

TuS II: Reserve mit verdientem Sieg 1:4


17.10.10 18:16 Uhr
Von: Karla Kolumna

TuS I:

 

Ein mit Spannung erwartetes Spiel stand auf dem Plan. Kannte man aus früheren Begegnungen bereits die Truppe aus dem benachbarten Frankreich, wusste Trainer Pausch bereits frühzeitig seine Mannschaft richtig einzustellen.

 

Das Spiel begann recht spannend als bereits nach wenigen Spielminuten die Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Dies sollte jedoch erst der Anfang der vorweihnachtlichen Geschenke des Unparteiischen sein.

 

Man darf sich beim Schlussmann Fromm bedanken, der dieses Geschenk zu veredeln wusste. Habkirchen war jeder Zeit der ersten Halbzeit am Drücker, jedoch die Chancenverwertung lies Gott sei Dank zu wünschen übrig. Es fehlte immer wieder der Abschluss der stürmischen Vorstöße.

 

Der TuS diesbezüglich cleverer als in der 34. Minute Oli Meidinger einen Freistoß direkt verwandeln konnte. Zum Pausentee lag somit der TuS, obwohl glücklich nichts destotrotz irgendwo verdient, in Führung.

 

In der zweiten Halbzeit dezimierten sich die Gastgeber selber, in dem der Unparteiische nach dutzenden Fouls endlich eine Entscheidung traf und Gelb Rot verteilte. Der TuS nun nur noch gegen 10 Mann, die es jedoch taktisch verstanden den Daumen auf dem richtigen Loch zu haben. Es fehlten zwar die klaren Torchancen, doch der Druck auf den TuS stieg unglaublicherweise an.

 

Doch der TuS hatte viele Torchancen. Nils Welsch im Alleingang, wie auch sein jüngerer Bruder Felix, verpassten die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen.

 

Das Spiel wurde immer spannender. Durch das knappe Ergebnis stieg auch die Anzahl der Fouls, die jedoch nur noch auf rubenheimer Seite mit massig gelben Karten geahnded wurden. Die Gastgeber hatten vermutlich einige Freischeine zur Halbzeit zugesprochen bekommen. Klare Tätlichkeiten wurden nicht bestraft. Es stieg die Aufregung; nicht nur im Spielverlauf selbst.

 

Ein weiterer Höhepunkt in der 65. Minute; Platzverweis für Markus Hauck.

 

Die Krönung in der 88. Minute. Abwehrbolide Lenert versucht unbedrängt den Ball aus dem eigenen Sechzehner abzuwehren. Der Ball streift den ausgestreckten Arm. Elfmeter für die Gastgeber. Man bekam das Gefühl nicht los, dass das Spiel auf ein 1:1 hinausgehen sollte, gar absichtlich musste! Doch leider kam es so.

 

Natürlich hätte der TuS durch etliche Torchancen alles klar machen können, dennoch kann bei einer solchen Spielentscheidung dem Unparteiischen eine gewisse Unfähigkeit bzw. fehlende Entscheidungsfreudigkeit zugesprochen werden.

 

Zu den Geschehnissen nach Abpfiff möchte ich an dieser Stelle auf die Anwesenden verweisen. Letzten Endes würde ein Bericht über die Geschehnisse leider nur zur Schließung der kompletten Webseite führen.

 

Jedoch hat jeder Leser nachfolgend die Möglichkeit über unsere Kommentarfunktion Luft abzulassen.

 

Tore: Oliver Meidinger (34.)

Auswechslungen: J.Seiler für F.Sand, F.Welsch für J.Rauch

TuS II:

 

Nach einem langen Leistungstief konnte heute die Reserve, ungewohnterweise unterstützt von Sebastian Hauck und Uwe Freis, endlich wieder einen Dreier landen.

Der Führungstreffer recht früh nach passgenauer Hereingabe von Hauck auf Endlich, der es verstand den Ball ins lange Eck zu platzieren.Der erste Saisontreffer für den Webmeister.

 

Doch die Gastgeber trumpften in der Mitte der ersten Halbzeit nochmals auf und spielten sich verdient den Ausgleich heraus.

 

1:1 zur Pause.

 

Bereits wenige Sekunden konnte Reserveneuling Sebastian Hauck eine Flanke von Benjamin Schöndorf elegant per Kopf verwandeln. Jener war es auch der bereits 10 Minuten später im Alleingang dem Schlussmann keine Chancen lies.

 

Benjamin Schöndorf, bekannt als arroganter Elfmeterschütze, krönte mit einem verwandelten Foulelfmeter das heutige Spiel.

 

Die Welt bei der Reserve ist für kurze Zeit wieder in Ordnung!

 

Tore: Christian Endlich (12.), Sebastian Hauck (47., 63.), Benjamin Schöndorf (FE 76.)

Auswechslungen: N.Franz für M.Schmitzer, M.Gorges für N.Welsch

 



SG HB Zu jedem Spieltag findet Ihr zusätzliche Infos bei unserem SG Partner der SG Herbitzheim-Bliesdalheim